Sicherheit im bikepark
Sicherheit im bikepark © Claudio Foco

Wie bei jedem Sport sollte man die Verletzungs- und Unfallgefahr nicht unterschätzen, insbesondere bei Downhill und Freeride. Zur Grundausstattung gehören ein Integralhelm (Pflicht), Handschuhe sowie Schoner an Armen und Beinen und selbstverständlich ein entsprechend geeignetes Spezialbike. Wer zuvor noch nie in einem Bikepark war, der sollte auf unserer Webseite einen Blick auf den Bereich rund um die ersten Gehversuche im Park werfen, um sich mit den Grundlagen des Downhill-MTB vertraut zu machen. Am besten lernt man die verschiedenen Strecken in Begleitung eines erfahrenen Führers der Madness Freeride School kennen.

  • Gute Kenntnisse der Mountainbike-Basistechniken sind empfehlenswert.
  • Es wird empfohlen, die Strecke zunächst einmal bei mäßiger Geschwindigkeit in Augenschein nehmen, um sich mit Streckenverlauf und etwaigen Hindernissen vertraut zu machen.
  • Fußgängern ist der Zutritt zum Bikepark verboten.
  • Bei Pausen oder Stopps muss die Strecke geräumt werden.
  • Zur Sicherheit Aller dürfen die Strecken nur mit geeigneter Ausrüstung in einwandfreiem Zustand genutzt werden.
  • Die Sicherheitsabstände zum vorausfahrenden Fahrer müssen eingehalten werden.
  • Bei Regen verändert sich der Untergrund, auf nasser Strecke ist also besondere Vorsicht geboten.
  • Bei einem Unfall ist es Pflicht, stehen zu bleiben, den betroffenen Personen Hilfe zu leisten und unverzüglich den Bikepark Rettungsdienst zu rufen.
  • Integralhelm sowie Ellbogen- und Knieschoner gehören zur Pflichtausrüstung.
  • Die Streckenbeschilderung muss beachtet und befolgt werden.
  • Der Zutritt zu nicht beschilderten Abschnitten und auf der Karte nicht aufgeführten Strecken ist verboten.
  • Schont die Umwelt und lasst keinen Müll, Kippen, usw. in den Bergen zurück.

Lezioni freeride mtb Livigno

Die einzelnen Strecken im Mottolino Bikepark sind mit Schildern versehen, die sowohl den Schwierigkeitsgrad als auch die verschiedenen Streckenelemente kennzeichnen. Außerdem ist am Parkeingang eine Karte mit einem Streckenverzeichnis und allen Bereichen aufgestellt: macht Euch vor dem Zutritt zum Park unbedingt damit vertraut. 

Segnaletica bikepark Mottolino Livigno

Die Schilder (siehe Abbildung) haben folgende Bedeutung: 

  • Segnaletica bikeparkDie Farbe zeigt den Schwierigkeitsgrad der Strecke an: blau bedeutet Basisparcours für Anfänger, rot bedeutet mittlerer Schwierigkeitsgrad und schwarz ist für erfahrene Könner. 
  • Am Einstieg sind die einzelnen Strecken mit Namensschildern gekennzeichnet.
  • Am Streckenverlauf entlang sind Kurven und besonders anspruchsvolle Abschnitte gekennzeichnet. Grundsätzlich sollte man jede Strecke zunächst einmal bei mäßiger Geschwindigkeit in Augenschein nehmen.

Im Mottolino Bikepark ist ein Erster-Hilfe-Service eingerichtet, der mit dem Rettungshubschrauber-Zentrum des Krankenhauses von Sondalo verbunden ist. Es ist wichtig, stets ein Mobiltelefon mit gespeicherter Nummer des Rettungsdienstes bei sich zu tragen und diesen bei einem Unfall unverzüglich zu rufen. 

Soccorso Mottolino